2018-02-26 08:20:44 | Sonstiges

Aus der Presse...


Nach einigen Wochen der Ungewissheit hat sich überraschend ein neuer Organisator für das Hausener Weltbierfest gefunden. Wie Marcel Gauggel vom Vorstand des FC Krauchenwies/Hausen gegenüber der SZ erklärte, hat man nach einigen Überlegungen die Entscheidung getroffen, das traditionsreiche Fest guter Biere nicht austrocken zu lassen. „Für uns war schnell klar, dass, wenn wir das Fest stemmen wollen, es zu keiner Unterbrechung kommen sollte“, sagt er. Das Fest steigt am Samstag, 24. Februar. Der Hausener Kulturzirkel, der das Fest jahrelang ausgerichtet hatte, hatte Ende vergangenen Jahres angekündigt, sich künftig auf die eigentlichen Kulturveranstltungen konzentrieren zu wollen (die SZ berichtete).

Bericht aus der Schwäbischen Zeitung, von Arno Möhl.

Mitglieder des Kulturzirkels werden den FCKH allerdings unterstützen. „Wir freuen uns“, so Gauggel, „dass wir bei Organisation und Durchführung als Hauptveranstalter auf erfahrenes Personal des Kulturzirkels und auch von anderen Vereinen zurückgreifen können. Damit wird für uns der Einstieg etwas einfacher.“

Angesprochen auf das Motiv der Übernahme sagt Gauggel, dass ein solch gut besuchtes Fest natürlich gut für die Vereinskasse sei. „Außerdem bringen wir bei unseren Mitgliedern auch eine Altersstruktur mit, die sich von der des Kulturzirkels unterscheidet und nahe der der Gäste ist“, sagt er. Die vorwiegend jungen Gäste müssen sich in diesem Jahr nicht umstellen. Bei der Musik kennt DJ Enable den Musikgeschmack seiner Fans. Der wie immer großen Zahl von Freunden des germanischen Urgetränks wird erneut eine Palette von 24 Sorten angeboten. Wer dem Kölsch verfallen ist, kann den legendären Meter in die jeweilige Fankurve tragen. In einer Ladies Bar sind smartere Getränke im Angebot. Terminlich passe der 24. Februar gut, sagt Gauggel. Die Fasnet sei vorüber und die Rückrunde im Fußball habe noch nicht begonnen.