2017-09-11 09:56:26 | Aktive

Starker Auftritt


Bezirksliga, 04. Spieltag: Sonntag, 03.09.2017, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen - FV Spfr. Altshausen 4:2 (3:1)
Spielort: Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 200
Stenogramm: 1:0 Andreas Szedlak (6.), 1:1 Andreas Pfeiffer (7.), 2:1 Patrick Vogler (21.), 3:1 Patrick Vogler (30.), Sven Fritzen hält FE von Felix Liehner (44.), 3:2 Marvin Igel (55., FE), 4:2 Tamo Bausback (73.)
Aufstellung: Ruben Siegel; Benedikt Goos, Markus Heberle, Timo Matuttis (ab 79. Stefan Schwär), Andreas Szedlak; Timo Allgaier (ab 77. Simon Husmann), Felix Liehner, Tamo Bausback, Alexander Ziwes (ab 87. Patrick Häberle), Raphael Göggel; Patrick Vogler


In einem höchst unterhaltsamen Bezirksligaspiel hat der FC Krauchenwies/Hausen den bis dato verlustpunktfreien FV Spfr. Althausen mit 4:2 besiegt und ist dadurch nun endgültig in der neuen Saison angekommen. Es war ein verdienter Erfolg, dessen Feststehen allerdings unnötig lange auf sich warten ließ. Die II. Mannschaft hingegen musste sich zeitgleich in Hausen dem SV Langenanslingen geschlagen geben.

Zwei sehenswerte Freistoßtore hüben und drüben eröffneten die Partie standesgemäß, bekamen die Zuschauer doch auch im Anschluß eine rasante Partie geboten. Die Gäste mit sichtbar geschwellter Brust, kombinationsstark, robust, verzogen unmittelbar nach den Toren zweimal nur knapp am langen Pfosten vorbei. Der FCKH hingegen befreite sich immer wieder mit Tempogegenstößen, von welchen Timo Allgaier einen mit einem überlegten Heber an die Latte setzte. Nur drei Minuten später zündete der an diesem Tag bärenstarke Raphael Göggel erstmals den Turbo, legte stramm auf Patrick Vogler quer, der mit kurzem Zwischenschritt cool zum 2:1 einschlenzte. Unsere Jungs nun urplötzlich Herr im Haus. Neun Minuten später, ähnliche Szene wie beim zweiten Tor, nur dieses Mal mit Alexander Ziwes als Vorbereiter: Patrick Vogler nach strammer Hereinrage zum 3:1. Der FVA wankte, erst recht als Markus Heberle nach einem Freistoß nur kurz darauf wuchtig zum vermeintlichen 4:1 einköpfte. Warum der in der Summe gut leitende Schiedsrichter diesen Treffer aberkannte, blieb sein Geheimnis. Als dann noch Felix Liehner quasi mit dem Pausenpfiff einen Foulelfmeter vergab, schlug die Freunde über die starke erste Halbzeit und deutliche Führung allmählich in Frust über die verpasste Vorentscheidung um.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff blieben zwei weitere Hochkaräter ungenutzt und so kam es, wie es in der Halbzeitpause vorauszusehen war. Ein total unnötiger Foulelfmeter brachte die Gäste zurück ins Spiel, über eine halbe Stunde war noch zu gehen. Der FCKH, der in diesem Spiel eigentlich schon lange als Sieger hätte feststehen mussen, knickte nachvollziehbar moralisch kurzzeitig ein, musste binnen weniger Minuten einige brenzlige Situationen überstehen. Die ganz große Ausgleichschance für die Gäste blieb allerdings aus, auch weil Rot-Weiß noch kurzer Schockstarre es verstand, den Ball wieder in der gegnerischen Hälfte zu halten. Als Tamo Bausback nach einem Eckball die Kugel zum 4:2 einhämmerte, war die Erleichterung im hiesigen Lager groß - ein Tor zur richtigen Zeit. Zwar versuchten die Gäste in der Schlußphase nochmals alles, doch die KH-Defensivreihe blieb fehlerfrei, weshalb man am Ende einen verdienten Sieg bejubeln durfte.

Rundum zufriedene Gesichter nach dem Spiel. Zweifelsohne die stärkste Leistung unserer Jungs seit langem - Kompliment! Die Mannschaft scheint mit ihren Aufgaben zu wachsen. Das ist gut so und ist auch notwendig, gastiert man doch kommenden Sonntag beim FV Neufra.

Leider nix zu holen gab es für unsere 2te im Heimspiel gegen den neuen Tabellenführer SV Langensenslingen. 0:2 hieß es am Ende einer Partie, in welcher das Verwerten der wenigen sich bietenden Torchancen den Ausschlag gab. Trotzdem zeigte sich Trainer Florian Köhler mit der kämpferischen Leistung seiner Jungs nach Spielschluß nicht unzufrieden.



Kreisliga A, 04. Spieltag: Sonntag, 03.09.2017, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen II - SV Langenenslingen 0:2 (0:1)
Spielort: Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 120
Spielinfo