2018-11-02 13:52:50 | Aktive

Vier Punkte


Bezirksliga, 11. Spieltag: Samstag, 20.10.2018, 16:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen - SV Hohentengen 2:1 (2:0)
Spielort: Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 250
Stenogramm: Marius Frank hält FE von Manuel Sommer ('3), 1:0 Patrick Vogler ('16), 2:0 Raphael Güggel ('21), 2:1 Kai Remensperger ('66)
Aufstellung: Marius Frank; Felix Liehner, Christian Lauria, Aaron Göggel, Simon Husmann; Luca Bongermino, Patrick Häberle (ab '90+2), Timo Matuttis (ab '68 Timmy Rauser), Simeon Bohner (ab '76 Timo Allgaier), Raphael Göggel; Patrick Vogler (ab '87 Corbin Eisel)

Kreisliga A/II, 11. Spieltag: Sonntag, 21.10.2018, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen II - SPV Türk Gücü Sigmaringen 2:2 (2:1)
Spielort: Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 170
Stenogramm: 1:0 Corbin Eisel ('19), Ruben Siegel hält FE von Hakan Sariyer ('24), 2:0 Timo Allgaier ('29), 2:1 Hakan Sariyer ('32), 2:2 Kadir Emruli ('85), Gelb-Rote Karte für Florian Weidle ('89, Unsportlichkeit)
Aufstellung: Ruben Siegel; Roland Szedlak, Thorsten Lange, Armin Harsch, Aaron Lang; Marco Emminger (ab '82 Leon Liehner), Timo Allgaier, Simeon Bohner (ab '55 Florian Weidle), Marius Fischer (ab '67 Andreas Lutz), Tim Kremer; Corbin Eisel (ab '58 Thomas Linseis)


Der FC Krauchenwies/Hausen hat im Traditionsduell gegen den SV Hohentengen einen immens wichtigen Heimsieg eingefahren. Grundstein für den Dreier bildeten ein gehaltener Elfmeter in den Anfangsminuten sowie ein Doppelschlag Mitte der ersten Halbzeit. Auch die II. Mannschaft punktete, indem man dem Tabellenführer SPV Türk Gücü Sigmaringen ein 2:2 abtrotzte. Lange sehnte man sich dabei auf der Siegerstraße, ehe in einer hektischen Schlußphase den Gästen aufgrund ihrer individuelle Klasse der Ausgleich doch noch gelang.

Schon zu Beginn gab es eine Schlüsselszene: Zunächst verursachte FCK-Keeper Marius Frank durch ein ungestümes Einsteigen einen Strafstoß, parierte diesen dann allerdings und bereinigte so direkt seinen Fauxpas. Im restlichen Verlauf der ersten Halbzeit war Krauchenwies das bessere Team. Mit einem Doppelschlag durch Vogler und Göggel innerhalb von drei Minuten gingen die Gastgeber mit 2:0 in Führung. In der Defensive stand der FCK/H kompakt und bot den Gästen kaum ein Durchkommen. In der zweiten Spielhälfte verflachte die Partie, das Hauptgeschehen fand im Mittelfeld statt. Die Gäste ließen ein Aufbäumen vermissen, mehr als der Anschlusstreffer durch Kai Remensperger gelang den Göge-Kickern nicht mehr. "Wir zeigten heute eine überzeugende erste Halbzeit. Im zweiten Durchgang konnten wir den Vorsprung erfolgreich verwalten. Ein verdienter Heimerfolg", resümierte der Abteilungsleiter des FCK/Hausen, Björn Freisinger, nach der Partie (Bericht aus der Schwäbischen Zeitung, von Lucas Katzenmaier).

Mit einem blauen Auge ist der Tabellenführer in Hausen davon gekommen. Ohne die Sacevic-Brüder angetreten hatte der Gast vor allem mit einen Gastgeber zu tun, der ohne Schnörkel zum Abschluss kommen wollte. In der ersten Halbzeit reichte das, um Türk Gücü in Verlegenheit zu bringen. Nach der Pause war Türk Gücü in der Phase bis zur 60. Minute selbst total von der Rolle. Hier hätte der FCK/H II den Grundstock für einen Heimsieg legen können. Aber weil der Gast in Samuel Peter einen der besten Stürmer der Liga in seinen Reihen hat, wurde es immer gefährlich wenn er am Ball war. Peter war auch Ausgangspunkt für das 2:2, als er mehrere Abwehrspieler aussteigen ließ. Emruli musste nur noch den Ball über die Linie drücken (Bericht aus der Schwäbischen Zeitung, von Mehmet Kacemer).