2018-10-08 09:09:06 | Aktive

Heimspielwochenende


Bezirksliga, 09. Spieltag: Samstag, 06.10.2018, 17:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen - SG Blönried/Ebersbach
Spielort: Schulsportplatz, Krauchenwies

Kreisliga A/II, 09. Spieltag: Sonntag, 07.10.2018, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen II - FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies 99
Spielort: Rasenplatz, Hausen a.A.


Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge hat der FC Krauchenwies/Hausen seine Negativere stoppen können indem man aus Rottenacker einen 5:2 -Auswärtssieg hat mit nach Hause bringen können. Für die II. Mannschaft hingegen verlief die Auswärtspartie in Bronnen mit sieben Gegentreffern parallel weitaus weniger erfolgreich. Am Wochenende warten beide Teams wieder mit Heimspielen auf.

Nach den letzten Negativerlebnissen war das Selbstbewusstsein unserer Jungs vor Reiseantritt nach Rottenacker eher angeknackst. Umso bemerkenswerter, wie forsch und konzentriert man die Partie beim Tabellennachbarn dann doch anging. Durch hohes Anlaufen zwang man die Gastgeber zu Fehlern und lag durch einen Doppelschlag von Timmy Rauser verdient auch früh in Front. Als man dann noch ein Eigentor geschenkt bekam, führte man bereits nach einer guten Viertelstunde verdient mit 0:3. Seit es Fussball gibt eine gefährliche Konstellation, so auch an diesem Sonntagnachmittag in Rottenacker. So schlich sich fortan immer mehr die kollektive Unkonzentriertheit bei unseren Mannen ein. Die Gastgeber gaben nie auf, markierten kurz vor dem Wechsel das 1:3, legten kurz nach dem Wechsel das 2:3 nach und als man dann in Minute 77 zum Elfmeter anlief, schien die Partie endgültig zu kippen. Doch zum Glück landete der Strafstoß am Pfosten und danach in den Händen von Marius Frank. Eine heiße Schlußphase war eingeleitet, Rottenacker drängte auf den Ausgleich, der FCKH hielt leidenschaftlich dagegen und tütete durch zwei Kontertreffer in der Nachspielzeit dann doch noch den ersten Auswärtssieg dieser Saison ein.

Gut angefangen, zwischendurch drastisch ins Schlingern geraten doch am Ende den Big-Point geholt, worauf es letztendlich auch ankommt. Trotz großer Erleichterung war nach Spielschluß der Anteil an Selbstkritik ungewöhnlich hoch, worauf sich aufbauen lässt. So war der Sieg in Rottenacker immens wichtig, bei weitem jedoch kein Ereignis, welches an der aktuellen Marschroute auch nur einen Millimeter ändern darf. Es war das achte Spiel dieser Saison, und das achte in dem es sehr eng einher ging. Ein Funke weniger Einsatz oder das Glück in den entscheidenden Szenen sich nicht ausreichend erarbeitet und am Ende lachen wieder die anderen. Lehrbeispiele für diese momentane sportliche Situation durchlaufen unsere Jungs derzeit Woche für Woche, als nächstes wohl kommenden Samstag im Heimspiel gegen die SG Blönried/Ebersbach.

Ein Gegner, den man aus etlichen Duellen mit unserer II. Mannschaft über die letzten Jahre hinweg kennt und bei dem man recht gut weiß, was auf einen zukommen wird. Offensiv angelegt wie die Feuerwehr ist der Aufsteiger kaum überraschend gut in der Bezirksliga angekommen und wird wohl auch in Krauchenwies versuchen, dass Ding von vorneweg zu spielen. Mit welchem Plan man diesem Gegner begegnet, ist die große Herausforderung vor dieser Partie. Funktioniert der Plan und unseren Jungs gelänge ein Dreier, könnte man die SG in der Tabelle vorerst überholen und sich ins Tabellenmittelfeld vorarbeiten. Ansporn genug, dem Liganeuling am Samstag einen harten Fight anzubieten.

Die geknickten Gesichter unserer II. Mannschaft waren nach der 0:7-Schlappe in Bronnen am Sonntagabend mit aufmunternden Worten nur ein wenig aufzupäppeln, zu tief saß die Enttäuschung über die nun fünfte Niederlage in Folge. Doch man muss sachlich analysieren und den Blick nach vorne richten: Der Abstiegskampf ist keine Überraschung, in den ersten sechs Saisonspielen musste man fünf Mal auswärts ran, davon drei Mal gegen Top-Teams plus die Partie in Bronnen, für welche man erfahrungsgemäß uneingeschränkt im Kopf bereit sein muss. Lang ersehnt steht nun das erste echte Heimspiel der Saison vor der Tür, nämlich die Partie gegen den FC99 am Sonntag auf gewohntem Terrain in Hausen. Man wird sich unter der Woche wieder aufrichten und dann mit Unterstützung „der Terrasse“ versuchen, den Bock umzustoßen.

Die Saison läuft, ist spannend und sorgt bereits für Emotionen, welche Wochenendspaziergänger so nicht kennen. Samstag und Sonntag erbeten sich unsere Mannschaften daher wieder volle Unterstützung verbunden mit dem Versprechen, auf dem Feld alles zu geben um abends beim Trunk wieder auf der Siegerseite sitzen zu dürfen. Packen wir’s an!