2018-08-24 08:25:06 | Aktive

Saisonauftakt geglückt


Kreisliga A/III, 01. Spieltag: Donnerstag, 16.08.2018, 18:30 Uhr
SV Bolstern - FC Krauchenwies/Hausen II 1:3 (0:1)
Spielort: Rasenplatz, Bolstern
Zuschauer: 80
Stenogramm: 0:1 Corbin Eisel ('16), 1:1 Timo Frankenhauser ('55), 1:2 Florian Weidle ('79), 1:3 Eigentor ('89)
Aufstellung: Ruben Siegel; Thorsten Lange (ab '85 Ivica Zugaj), Uwe Bücheler (ab 50.' Simeon Bohner), Leon Liehner, Thomas Kempf; Florian Weidle, Daniel Fischer, Roland Szedlak, Marco Emminger; Thomas Linseis (ab '62 Philipp Harsch), Corbin Eisel (ab '90 Luca List)

Bezirksliga, 01. Spieltag: Donnerstag, 16.08.2018, 19:00 Uhr
FV Neufra - FC Krauchenwies/Hausen 1:1 (0:1)
Spielort: Rasenplatz, Neufra
Zuschauer: 150
Stenogramm: 0:1 Eigentor ('18), 1:1 Jörg Heckenberger ('63)
Aufstellung: Kevin Hüpfner; Benedikt Goos, Felix Liehner, Simon Husmann, Aaron Göggel; Timo Allgaier (ab '90+2 Mario Giardulli), Alexander Ziwes, Leon Holzbock (ab '80 Aaron Lang), Raphael Göggel; Patrick Häberle, Timmy Rauser (ab '73 Andreas Lutz)


Am ersten Spieltag von Bezirksliga und Kreisliga A sind die Aktiven am Donnerstagabend mit Erfolgserlebnissen heimgekehrt. Die I. Mannschaft erspielte sich ein 1:1-Unentschieden beim Titelmitaspiranten FV Neufra, die II. Mannschaft siegte mit 1:3 beim SV Bolstern. Vier Punkte, mit denen man angesichts der Personalsituation alles andere als rechnen konnte.

Ohne Marius Frank (privat verhindert), Patrick Vogler, Armin Harsch (beide verletzt), Timo Matuttis, Luca Bongermino, Marius Fischer, Tim Kremer, Christian Lauria und Stefan Schwär (alle im Urlaub) sowie den angeschlagenen Timmy Rauser (Oberschenkelzerrung), Leon Holzbock (Mittelfussprellung) und Mario Giardulli (Knieprobleme) musste unsere I. Mannschaft bereits am ersten Spieltag personell quasi auf der Felge nach Neufra reisen. So stand unsererseits zu Beginn nachgerecht mit einem Durchschnittsalter von 21,7 Jahren definitiv die jüngste und unerfahrenste Mannschaft seit Beginn des neuen Jahrtausends auf dem Platz. Und die Jungs machten ihre Sache erstaunlich gut.

Wenig überraschend ging der FCKH aufgrund der personellen Umstände die Partie recht defensiv an. Abwehrchef Benedikt Goos, in seinem letzten Spiel vor Antritt seines Auslandssemesters und Felix Liehner, an diesem Abend sein untergewohnter Partner in der Innenverteidigung mit je knapp über 26 Jahren die ältesten Spieler in unseren Reihen organisierten von Beginn an gut, sodass den ambitionierten Gastgebern in Halbzeit eins aber auch rein garnichts einfiel. Als man nach einem Neufraer Eigentor nach gut einer Viertelstunde sogar in Führung ging, schwoll die Brust unserer Jungs merklich an. Neufra hatte viel Ballbesitz, allerdings ohne daraus so etwas wie Torgefahr zu erzeugen.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie dann erwartungsgemäß offener, mussten die Gastgeber sich doch etwas einfallen lassen. Die erste und dickste Chance auf das 0:2 hatten unsere Mannen jedoch bereits wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff, als nach einer scharfen Hereingabe im Fünf-Meter-Raum gleich mehrere Rote die Kugel nur um eine Fußspitze verpassten. Auch Patrick Häberle hätte mit etwas mehr Entschlossenheit gegen FVN-Keeper Ivan Baric nach rund einer Stunde die Vorentscheidung erzwingen können, doch bereits im Gegenzug fiel nach einem langen Ball das zu diesem Zeitpunkt unnötige 1:1. Noch knapp eine halbe Stunde war zu gehen, die Gastgeber nun natürlich mit dem Momentum auf ihrer Seite. Doch nur ein Mal musste Kevin Hüpfner, der ein starkes Pflichtspieldebüt im 1911-Tor ablieferte, nach einem Freistoß in höchster Not klären, ansonsten jedoch brachte der Titelmitfavorit außer rund einem Dutzend Eckbälle im letzten Spieldrittel nichts mehr zu Stande. So verteidige unsere Elf den Punkt in der Schlußphase diszipliniert und leidenschaftlich, angesichts der Umstände und des Spielverlaufs auch hoch verdient.

Noch bescheidener gestaltete sich die personelle Sachlage logischer Weise bei der II. Mannschaft, welche parallel in Bolstern ihr Saisondebüt absolvieren musste. Doch auch dort warfen die Jungs alles zu Verfügung stehende in Waagschale und warteten mit einer im Fussball doch so wichtigen Eigenschaft auf, nämlich die Geschenke des Gegners auch annehmen zu können. So bedankte sich Corbin Eisel nach einem Torwartfehler früh mit dem 0:1, wonach die Partie recht ausgeglichen verlief. Als die Gastgeber dann kurz nach dem Wechsel ausgleichen konnten und fortan Druck ausübten, schien die Partie zu kippen. Doch mitten in die Bolsterner Drangphase hinein netzte Florian Weidle mit einen Vierzig-Meter-Heber über der heimischen Schlussmann hinweg erneut zu Führung ein, ehe sich die frustrierten Gastgeber mit einem Eigentor in den Schlußminuten dann selbst den Knock-Out versetzten.

Zufriedene Gesichter nach der Rückkehr in Krauchenwies. Wahrlich ein gelungener Abend, für welchen man den Jungs ein Kompliment aussprechen muss. Doch vor das nächste Lob hat der Herrgott den Schweiß gesetzt: Nächstes Training bereits am Freitag, 18:30 Uhr in Ablach.



Zufriedenheit in Neufra (oben), Freude in Bolstern (unten)...