2018-08-06 20:20:34 | Aktive

Späh-Cup in Scheer


FC Mengen - FC Krauchenwies/Hausen 2:0 (2:0)
Im mit Abstand rasantesten Spiel des Abends hielten unsere Jungs gegen den forschen Bezirksligameister im Prinzip gut dagegen, mussten jedoch bereits in den Minuten neun und elf einen Doppelschlag hinnehmen. Wieder einmal war es Alexander Klotz, der per Freistoß und nach einem Abwehrschnitzer den zählbaren Unterschied machte. Auch in Halbzeit zwei der FCM mit hohem Tempo zwar feldüberlegen, allerdings nun mit keinen klaren Torgelegenheiten mehr. Unsere Mannschaft, in welcher wie zuletzt wieder stark rotiert wurde, verdiente sich ein Lob in Sachen Einsatz und Zweikampfführung.

SV Bolstern - FC Krauchenwies/Hausen 0:3 (0:2)
Schon nach drei Minuten legte Patrick Vogler nach einem Solo den Grundstein für einen nie gefährdeten Sieg gegen den A-Liga-Vertreter. Chancen en masse danach um zu erhöhen, doch das 2:0 gelang Patrick Häberle erst kurz vor der Pause. Nach dem Wechsel schaltete man dann einen Gang zurück, agierte nicht mehr ganz so dominant und trotzdem gelang Youngster Tim Kremer noch der dritte Treffer. Zum Man of the Match würde Felix Liehner gekürt - Glückwunsch!

FC Krauchenwies/Hausen - TSV Sigmaringendorf 1:0 (1:0)
Zum letzten Gruppenspiel wurde personell wieder kräftig rotiert, weshalb zunächst wenig zusammenlief. Erst nach rund zehn Minuten unsere Mannen klar am Drücker und entsprechend auch die Führung durch den späteren Man of the Match Patrick Häberle nach schöner Vorarbeit des wiedergenesenen Timmy Rauser. Leider konnte die Führung danach trotz guter Möglichkeiten nicht ausgebaut werden. Die Halbzeit zwei gestaltete sich dann als zähe Nummer, in welcher sich nun auch der B-Ligist das ein ums andere Mal unserem Gehäuse annäherte, letztendlich jedoch um kaum für Torgefahr sorgte. Angesichts der Tatsache, dass in den drei Vorrundenspielen knapp dreißig Spieler eingesetzt wurden, darf man den Halbfinaleinzug als Erfolg verbuchen gepaart mit der Erkenntnis, dass man gegen den FC Ostrach mehr als eine Schippe drauf legen muss.

Halbfinale
FC Ostrach - FC Krauchenwies/Hausen 3:0 (2:0)

Spiel um Platz drei
FC Mengen - FC Krauchenwies/Hausen 4:1 (4:0)

Der Finaltag war aus 1911-Sicht der Tag der billigen Gegentore. Bereits im Semifinale geriet man früh mit 0:2 in Rückstand, bot danach dem Landesligisten FC Ostrach trotz rund einem Dutzend urlaubs- und verletzungsbedingter Ausfälle allerdings recht gut Paroli ehe man kurz nach dem Wechsel mit der dritten Ostracher Chance den dritten Treffer hinnehmen musste. Mehr als eine Handvoll Abschlüsse in die Arme von FCO-Keeper Raphael Vetter im Nachgang nicht mehr drin.

Im kleinen Finale besiegte man dann den FC Mengen - allerdings nur in der zweiten Halbzeit. In der ersten stand es nämlich bereits nach zwölf Minuten 0:4, durch das vierte direkte Freistoßtor von Alexander Klotz in den letzten vier Duellen sowie durch drei absolut vermeidbare, an diesem Tag und zuletzt jedoch typische Gegentreffer. Bemerkenswert dennoch auch in dieser Partie die Moral, mit welcher sich die Jungs nach den frühen Rückschlägen im Spiel hielten und gelegentlich trotz der Personalnot gute Ansätze zeigten. So war der letzte Treffer am gefühlt bislang heißesten Tag dieses Sommers Patrick Häberle zum 1:4 vorbehalten.

Unsere Jungs haben durch den Halbfinaleinzug geliefert was man unter den gegebenen Voraussetzungen von ihnen erwarten durfte. Turniersieger wurde, nachdem man letztes Jahr im Finale noch am FCKH gescheitert war, heuer verdienter Maßen der SV Hohentengen. Wir bedanken uns beim TSV Scheer für die Einladung, die tollen Turniertage und freuen uns auf nächstes Jahr!

Weitere Infos zum Turnier gibt's hier: TSV Scheer Facebook