2018-04-08 09:20:52 | Aktive

Heimspielwochenende


Bezirksliga, 22. Spieltag: Samstag, 07.04.2017, 15:30 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen - SV Hohentengen
Spielort: Schulsportplatz, Krauchenwies

Kreisliga A, 22. Spieltag: Sonntag, 08.04.2017, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen II - SV Bolstern
Spielort: Rasenplatz, Hausen a.A.


Nach einer mageren Ausbeute zuletzt sind unsere aktiven Mannschaften am nächsten Heimspielwochenende gefragt. Vorallem die I. Mannschaft trifft mit dem SV Hohentengen auf einen Gegner, den man tabellarisch nicht ziehen lassen sollte. Die II. Mannschaft ist in der Partie gegen den SV Bolstern abermals Außenseiter.

Die 0:4-Klatsche in Hundersingen hat in Krauchenwies nun auch den letzten Träumer aufhorchen lassen, dass es diese Saison nur um eines geht: den Klassenerhalt. Dabei begann die Partie beim Aufsteiger und Relegationsplatzanwärter durchaus vielversprechend. Der FCKH mindestens ebenbürtig, sogar mit den besseren Chancen zur Führung. Doch wieder einmal zeichnete man sich durch fehlende Effizienz in der Offensive und urplötzliche Nachlässigkeiten in der Defensive aus. So geriet man noch vor der Pause per Foulelfmeter in Rückstand. Genau das, was gegen die bekannt konterstarken Hundersinger richtig weh tun kann. Denn je mehr Rot-Weiß in Halbzeit zwei öffnen musste, desto mehr geriet die schnelle Umschalt-Maschinerie der Gastgeber ins Rollen. Drei weitere Tore waren die Folge in einer Partie, die aufgrund der ersten Halbzeit bei weitem so hätte nicht enden müssen.

Zwar schaffte es keine Mannschaft am Nachholspielwochenende über Ostern den FCKH in der Tabelle zu überholen, doch ist der Relegationsplatz nun bis auf einen Punkt in die Nähe gerückt. Schaut man in die Gesichter der vergangenen Tage und lauscht den kritischen Tönen so kann man zum Glück den Eindruck gewinnen, dass alle sich der aktuellen sportlichen Situation bewusst sind. Dies ist auch notwendig, steht doch jetzt mit dem ewig jungen Duell gegen den SV Hohentengen eine immens wichtige Partie ins Haus. Fünf Punkte haben die Göge-Kicker aktuell mehr auf dem Konto, allerdings aber auch bereits ein Spiel mehr absolviert. Heißt, bei einen Sieg könnten unsere Jungs den Gästen wieder nah auf die Pelle rücken und so die Grenze der abstiegsbedrohten Mannschaften in der Tabelle wieder etwas nach Norden verschieben. Im Jargon also ein Sechs-Punkte-Spiel.

Aus drei Spielen nach der Winterpause holten unsere Jungs nur einen Punkt, zugegebener Maßen jedoch auch gegen Gegner nicht aus Pappe. Es war sicherlich auch nicht alles schlecht, denkt man vorallem an die jeweils ersten Hälften dieser Spiele. Doch gut genug um das Abstiegsgespenst vor Anbruch des letztren Saisondrittels nicht aufkommen zu lassen ist das leider nicht! Es müssen Spiele her, in denen die Mannschaft schlichtweg neunzig Minuten plus Nachspielzeit durchgehend eine konzentrierte Leistung abliefert. Schaut man auf das Programm der nächsten Wochen, so warten ausschließlich Teams auf Augenhöhe. Erfahrene Spieler die in solchen Spielen vorangehen sind gefragt, während es im Kollektiv die nächste Zeit schlichtweg heißt: Beißen, Kratzen, Kämpfen. Und wenn das funktioniert, klappt’s bei Rot-Weiß bekanntlich auch mit Ball und Toren.

Unsere II. Mannschaft hat nach dem Winter die gleiche Bilanz vorzuweisen. Ergatterte man sich vor den Feiertagen in Vilsingen beim FC99 in der Schlußphase noch einen verdienten Punkt, so hingen die Trauben im Duell gegen den Tabellenführer SG Blönried/Ebersbach erwartet hoch. Zwar hielt ein überragender Ruben Siegel im KH-Tor unsere Mannen nach frühem Rückstand noch relativ lange im Spiel, doch letztendlich war es ein Doppelschlag per Foulelfmeter und Freistoß der nach Wiederanpfiff die Partie in standesgemäße Bahnen lenkte. Raphael Göggel belohnte unsere wieder einmal aufopferungsvoll kämpfende 2te per Traumtor noch mit dem Ehrentreffer. Mit dem Tabellenvierten SV Bolstern kommt am Sonntag zwar ein Kaliber kleiner nach Hausen, doch immer noch groß genug um gegen unsere „Kleinen“ klarer Favorit zu sein.

Alle im Verein, egal ob außerhalb oder auf dem Platzes arbeiten derzeit hart, die bislang holprige Saison noch in erfolgreiche Bahnen zu lenken. Ein Spaziergang wird das nicht, dies weiß jeder. Umso mehr freuen würde es uns freuen, wenn die Gemeindebevölkerung uns bei den Spielen weiter tatkräftig unterstützet. Vielen Dank im voraus und bis zum Wochenende...