2017-11-27 08:11:33 | Aktive

Derbysieger


Bezirksliga, 14. Spieltag: Samstag, 11.11.2017, 14:30 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen - SV Sigmaringen 5:2 (2:0)
Spielort: Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 270
Stenogramm: 1:0 Tamo Bausback (9.), 2:0 Felix Liehner (12.), 2:1 Kevin Reuter (47.), Maximilian Felder hält FE von Andreas Szedlak (49.), 2:2 Kevin Reuter (55.), 3:2 Patrick Vogler (80.), 4:2 Patrick Vogler (81.), 5:2 Stefan Schwär (86.)
Aufstelllung: Ivo Rundel; Benedikt Goos, Mario Giardulli (ab 74. Aaron Göggel), Andreas Szedlak (ab 90. Simon Husmann), Markus Heberle; Felix Liehner, Tamo Bausback, Raphael Göggel, Luca Bongermino (ab 84. Stefan Schwär), Alexander Ziwes (ab 56. Timo Allgaier); Patrick Vogler


Der FC Krauchenwies/Hausen hat in einem packenden Lokalkampf den SV Sigmaringen mit 5:2 besiegt und sich dadurch vorerst ins Tabellenmittelfeld geschoben. Eine für die Zuschauer mitreißende Partie, vorallem weil diese etliche Wendungen parat hatte.

Als Tamo Bausback in Minute neun wuchtig ins lange Eck zum 1:0 einhämmerte, hätte das Spiel für den FCKH auch schon kaputt sein können. So lud man bereits in den ersten Minuten die Gäste durch zwei kapitale Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung zwei Mal zu Großchancen ein, welche jedoch zum Glück ungenutzt blieben. Das 2:0 durch Felix Liehner per Kopf nur kurz darauf schien die Partie dann aber endgültig in die richtig Bahn zu lenken, hatten unsere Mannen das Ding dann danach doch ganz gut im Griff. Leider gelang es in der Schlußoffensive der ersten Halbzeit nicht das dritte Tor nachzulegen, was sich zwischenzeitlich noch rächen sollte.

Denn kaum wieder angepfiffen, verkürzten die Gäste aus dem Nichts auf 1:2. Was auch nicht weiter schlimm gewesen wäre, hätte Andreas Szedlak quasi im Gegenzug, nach einem Foul an Patrick Vogler, per berechtigtem Foulelfmeter den Zwei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Doch Maximilian Felder im SVS-Tor konnte halten - es war bereits der vierte verschossene Strafstoß für unsere Jungs am Stück. Die Moral war geknickt, erst recht als Kevin Reuter mit seinem zweiten Treffer schön herausgespielt den Ausgleich markierte.

Offener Schlagabtausch

Von nun an stand die Partie auf Messers Schneide. Der FCKH mit Wut im Bauch agierte nun sehr hochstehend, was gegen die schnellen Gästeangreifer offensichtlich ein sehr gefährliches Unterfangen war. Um ein Haar wäre die Partie dann auch gekippt, doch Ivo Rundel, mittlerweile mit Zweitspielrecht ausgestattet und seit über zwei Jahren mal wieder im FCKH-Kasten, blieb im Eins-gegen-Eins gegen Julian Haberer bei Anbruch der Schlußviertelstunde Sieger. Wohl die spielentscheidende Szene, denn bereits im Gegenzug behinderten sich drei Sigmaringer inklusive Torwart bei einem Klärungsversuch gegenseitig, wofür Patrick Vogler sich humorlos aus kurzer Distanz mit dem 3:2 bedankte. Der Ärger über diese Einlage war bei den Gästen noch nicht abgeklungen, da setzte er nicht einmal eine Zeigerumdrehung später nach schönen Steilpass den Deckel drauf: 4:2. Der SVS war demoralisiert und besiegt, musste sogar noch das 5:2 hinnehmen, nach schönen Zusammenspiel der eingewechselten Spieler Stefan Schwär und Timo Allgaier.

Ob die Partie nun einen gerechten Sieger hatte oder nicht soll jedes Lager für sich selbst entscheiden. Nüchtern betrachtet lässt sich das Siegrezept in diesem Spiel auf vier Worte runterbrechen: Effizienz im richtigen Moment! Kämpferisch ein vorzüglicher Auftritt unserer Jungs, wodurch man den Anhang nach dem Gruselkick gegen den FC Laiz zuletzt wieder etwas versöhnte. Die Voraussetzungen sind geschaffen, kommenden Sonntag beim Tabellenschlußlicht SV Ebenweiler nachzulegen.



Kreisliga A, 14. Spieltag: Sonntag, 12.11.2017, 14:30 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen II - SG Kettenacker/Feldhausen/Harthausen abgebrochen!
Spielort: Kunstrasenplatz, Ablach

Das Spiel wurde kurzfristig auf Kunstrasen verlegt. Was jedoch dann nach einer halben Stunde beim Stand 0:0 aus Richtung Göggingen an Graupelschauer heranzog, war sogar für eingefleischte Wettertrotzer eine Nummer zu groß. Das Spiel wurde abgebrochen und nicht wieder angepfiffen, weil zeitweise sogar die Plastikwiese überschwemmt war. Die Partie wird nun neu angesetzt.