2017-09-04 08:19:53 | Aktive

Starke Gäste


Bezirksliga, 04. Spieltag: Sonntag, 03.09.2017, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen - FV Spfr. Altshausen
Spielort: Schulsportplatz, Krauchenwies

Kreisliga A, 04. Spieltag: Sonntag, 03.09.2017, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen II - SV Langenenslingen
Spielort: Rasenplatz, Hausen a.A.


Nach dem ersten eingefahrenen Dreier der Saison am dritten Spieltag in Bad Schussenried darf der FC Krauchenwies/Hausen am Sonntag nun zum zweiten Mal zuhause ran. Gegner ist kein geringerer als der FV Spfr. Altshausen, nach dem Saisonstart zweifelsohne so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“ in der Bezirksliga. Die II. Mannschaft bestreitet parallel ihr Oktoberfest-Heimspiel gegen den SV Langenenslingen.

Knochentrocken fuhr der FCKH vergangenen Sonntag in Bad Schussenried drei Punkte ein und drehte damit die Skala in Sachen Punktausbeute nach den ersten drei Spielen auf „zufriedenstellend“. Früh mit dem ersten Tor das Spiel in die richtige Richtung gelenkt agierte man aus einer kompakten Defensive heraus nahezu fehlerlos, setzte offensiv immer wieder Nadelstiche und entschied die Partie mit dem zweiten Treffer, ehe es in der Schlußphase nochmals brenzlig hätte werden können. Eine gute Reaktion der Mannschaft auf die zuletzt durchwachsenen Auftritte mit, so O-Ton Spielertrainer Tamo Bausback, nach Luft nach oben.

Letzte Saison nur durch einen Kraftakt und Schützenhilfe dem Abstiegsrelegationsspiel entronnen, hat der FVA heuer einen Saisonstart nach Maß hingelegt. Die Handschrift des neuen Trainers Jens Rädel, der die vergangenen Jahren den TSV Eschach landesligareif machte, schlägt vor allem in der Offensive zu Buche. Die TSG Rottenacker, der SV Sigmaringen sowie zuletzt der SV Ebenweiler wurden zum Saisonauftakt relativ deutlich besiegt, fast vier Tore im Schnitt erzielt. Allerdings allesamt zuhause. Was der „neue“ FVA also auswärts drauf hat, muss er kommenden Sonntag in Krauchenwies erst noch unter Beweis stellen.

Ein Offensivfeuerwerk hat hingegen der FCKH heuer bislang bekanntlich noch nicht abgebrannt, was gemessen an der holprigen Vorbereitung mit ständig rotierendem Personal derzeit wohl auch eine vermessene Erwartung wäre. Hingegen hat man, von den drei leider entscheidenden Standardsituationen in Mengen mal abgesehen, bislang hinten auch kaum Torchancen zugelassen und den Pokal mit eingerechnet zuletzt drei Mal zu Null gespielt. Die Grundlage, Spiele nicht zu verlieren, ist damit erstmal wieder geschaffen. Das Wesen aus der letzten Saison, das zukünftig Spiele mit einem einem Mehr an offensiver Präsenz und Effektivität im entscheidenden Moment auch häufiger wieder gewinnt, gilt es nun die nächsten Wochen nachhaltig wieder zu entwickeln. Das Spiel in Bad Schussenried war dahingehend ein guter Anfang.

Ähnlich wie die I. Mannschaft bekommt auch der FCKH II es mit einem echten Brett zu tun. Es gastiert parallel zum Spiel der 1ten und zum Oktoberfest der aktuell Tabellenzweite SV Langenenslingen in Hausen. Knüpfen unsere Jungs allerdings an die soliden Leistungen aus den ersten beiden Saisonspielen an, müsste sich der SVL durchaus strecken um am Andelsbach was zu holen.

Auch wenn die Konstellation mit zwei parallelen Heimspiel samt Oktoberfest etwas unglücklich ist, hoffen beide Mannschaften auf tatkräftige Unterstützung!