2015-07-23 11:35:46 | Verein

Läuft gut!


Der Fussball-Club Krauchenwies von 1911 hat vergangenen Donnerstag seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Im Rahmen einer rundum harmonischen Veranstaltung im vollbesetzten Gasthaus Krone standen unter anderem Wahlen auf dem Programm.

Rund 70 Vereinsmitglieder hatten sich versammelt und lauschten den Worten des I. Vorsitzenden Ralf Epple, welcher nach umfangreicher Begrüßung nahtlos zum Tätigkeitsbericht überging. Zunächst fernab des sportlichen Bereiches strich er die vielen Veranstaltungen über das Jahr hinweg heraus, allen voran die Bewirtung des Tags der offenen Tür der Fa. Steidle, an welchen wieder viele Hände im Namen des Vereins tätig waren. Die Realisierung des Sportplatzrückbaus an der Sigmaringer Straße sowie das neu angelegte Rasenspielfeld auf dem Gelände des Josef-Lutz-Stadions nannte er als exemplarische Beispiele, welche das gute Verhältnis und das Hand-in-Hand mit der Gemeinde widerspiegelten.

Mit Verweis auf die nachfolgenden Berichte blickte er kurz auf die abgelaufenen Spielzeiten der aktiven Mannschaften zurück, insbesondere auf die Trainersuche, nachdem man sich mit dem Trainer-Trio Grom/Fiolka/Dettenmaier bereits im Februar auf einen Wechsel verständigt hatte. Viele Gespräche hätten schließlich in die Verpflichtung von Alexander Failer gemündet, welcher ab Juli die erfolgreiche Arbeit und den sich im Gang befindlichen Umbruch der Mannschaft fortsetzen soll. Das Trainer-Trio hinterlasse ihm eine kameradschaftlich vorbildliche Truppe.

Wie jedes Jahr strich Ralf Epple wieder die Wichtigkeit der Sponsorensuche heraus, ohne die ein Verein nicht überlebensfähig sei. Jedes Mitglied sei gefordert, potenzielle Unterstützer anzuwerben, ein neu überarbeitetes und zeitgemäßes Sponsoring-Konzept sei bereits in Arbeit.

Der Kassenbericht von Marc Teufel war wie gewohnt gespickt mit sehr vielen Zahlen, von welchen jedoch zwei herauszuheben waren. Der Verein habe im Geschäftsjahr 2014 rund 2.400 € Gewinn erwirtschaftet und demzufolge derzeit einen Barbestand im knapp fünfstelligen Bereich. Man nehme kontinuierlich mehr Geld ein als man ausgebe, was sicherlich nicht jeder Verein von sich behaupten könne. Der Überschuss werde umgehend wieder investiert, beispielsweise im Vereinsheim in eine Beamer/Leinwand-Anlage, ein SKY-Abonnement, neues Geschirr sowie für Dinge im sportlichen Bereich. Kassenprüfer Horst Riegger bescheinigte dem Kassier sowie seinem Partner Richard Herz eine lückenlose und vorbildhafte Kassenführung.

Als nächstes trat Michael Grom aus dem scheidenden Trainer-Trio ans Rednerpult. Er berichtete von einer Saison voller Auf- und Ab‘s und einem letztendlich ordentlichen sechsten Tabellenplatz in der Bezirksliga. Unumstrittener Höhepunkt war dann schließlich der Gewinn des Bezirkspokals nach einem 5:0-Finalsieg über die SG Ertingen/Binzwangen in Hundersingen. Speziell für die Trainerschaft ein gelungener Abschluß nach zwei intensiven Jahren, welche er in der Nachbetrachtung nicht missen möchte. Er bedankte sich bei seinen Trainerkollegen Andreas Fiolka und Daniel Dettenmaier, bei der Mannschaft sowie bei der Vorstandsschaft für die gemeinsame Zeit und strich noch einmal den guten Charakter der Mannschaft heraus. Es seien viele Freundschaften entstanden, welche in Zukunft auch über den Fussball hinaus Bestand haben werden.

Über eine ebenfalls solide Saison konnte bei der II. Mannschaft berichtet werden, welche in der Spielgemeinschaft mit dem SV Hausen die Kreisliga-A-Runde mit einer positiven Bilanz als Tabellenneunter abschloss. Auch im zweiten Jahr nach der Fusion sei die SG eine Erfolgsgeschichte, welche man in der nächsten Saison unter der Leitung von Alexander Reutter als Trainer weiterführen möchte. Eine erfreuliche Meldung sei in diesem Zusammenhang die Verpflichtung von Florian Köhler, der ab Juli im Trainer-Tandem mit Alexander Reutter die Geschicke der SG leiten wird.

Auch Jugendleiter Holger Holzbock berichtete von einem in der Summe erfolgreichen Jahr, speziell was das Abschneiden der A- und B-Junioren anbetreffe. Beide Teams der Jugendspielgemeinschaften spielten in der abgelaufenen Saison ganz vorne mit im Bezirk, sodass die A-Jugend als Tabellenzweiter die Meisterschaft nur um Haaresbreite verpasst habe. Sorgenkind in personeller Hinsicht bleibe hingegen die C-Jugend, in welcher derzeit aus den Reihen der Jugend-SG noch Trainer und Betreuer gesucht werden. Als großen Erfolg wertete er auch heuer die im letzten Jahr zu ersten Mal durchgeführte Betreuerfindungsaktion, woraus auch letzt wieder einige Mitstreiter für den Jugendbereich rekrutiert werden konnten. In den jüngeren Altersklassen berichtete er von regem Zulauf, was sicherlich auf die gute Arbeit der dort aktiven Trainer zurückzuführen sei. Zum Ablschuß verwies er auf das anstehende Josef-Lutz-Turnier verbunden mit dem Aufruf, dass jede helfende Hand im Jugendbereich willkommen ist.

Nachdem Hans Liehner kurz über die AH berichtete und eine Diskussion der Berichte seitens der Anwesenden für nicht erforderlich gehalten wurde, erteilte der Saal unter Leitung von Bürgermeister Jochen Spieß der Vorstandsschaft geschlossen die Entlastung.

Bei den darauffolgenden Wahlen ergaben sich zwei Neubesetzungen: Den Posten des dritten Vorstands übernimmt Thomas Schweikart vom bereits im Winter geschiedenen Michael Winkler. Als Spielleiter ersetzt Björn Freisinger den über 20 Jahre an dieser Stelle tätigen Willi Wardatzky, der dem Verein allerdings weiter als Beisitzer zur Verfügung stehen wird. Das Groß der Vorstandsschaft bleibe unverändert, was Bürgermeister Spieß als deutliches Zeichen für Kontinuität heraushob. Die Wahl aller Vorstandsmitglieder verlief ohne Gegenstimme.

Im Anschluß wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen. Sechs Vereinsmitglieder erhielten die bronzene, vier die silberne Ehrennadel. Durch das Erreichen von über 120 Punkten in der Ehrenordnung wurde Urgestein Wolfgang „Zankes“ Fiederer zum Ehrenmitglied ernannt. Den daraus entstandenen Beitragsverlust werde man durch den „Zwangs“-Vereinseintritt seines einjährigen Enkels kompensieren kündigte der für die Ehrungen zuständige II. Vorsitzende Marcel Gauggel unter Gelächter in die Runde an.


Wurden für ihre Verdienste und langjährige Treue geehrt, von oben links nach unten rechts: Özer Karslioglu, Nicolas Auer, Jörg Emminger, Holger Holzbock (alle bronzene Ehrennadel), Otto Kugler (silber), Max Geiss (bronze), Wolfgang Fiederer (Ehrenmitglied), Ralf Epple (I. Vorsitzender), Wolfgang Müller-Beiter und Helmut Abel (beide silberne Ehrennadel). Auf dem Bild fehlt: Joachim Buchberger (silber)

Nun galt es einige Personen zu verabschieden: So erhielten die scheidenden Trainer ebenso Abschiedsgeschenke wie die Spieler Tamo Bausback, Björn Freisinger und Nicolas Auer, die allesamt ihre aktive Laufbahn beenden bzw. im Fall Nicolas Auer eine Pause einlegen. Hoch erfreut strich Marcel Gauggel heraus, dass alle dem Verein in anderen Funktionen erhalten bleiben. Als aktuell einziger Spieler, der den Verein zu einem anderen Club (TSV Aach-Linz) verlässt, wurde Todor Staykov verabschiedet ebenfalls mit dem Hinweis, dass die Tür für ihn zurück nach Krauchenwies steht‘s offen stehe.

Zum Abschluss warf Ralf Epple noch einmal einen Ausblick auf die anstehenden Termine sowie auf die neue Saison. Insbesondere richtete er einen Appell an das Umfeld, gelte es doch im nächsten Jahr eine sehr junge Mannschaft, in welcher die ältesten Spieler dem Jahrgang 1986 angehören werden(!), uneingeschränkt zu unterstützen. Er bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme an der Versammlung und leitete somit den gemütlichen Teil des abends, zu welchem viele schon während des offiziellen Teils übergegangen waren...


Wurden für ihre aktive Zeit im Verein verabschiedet, von links nach rechts: Nicolas Auer, Björn Freisinger, Andreas Fiolka, Tamo Bausback, Ralf Epple (I. Vorsitzender), Michael Grom und Todor Staykov. Auf dem Bild fehlt urlaubsbedingt: Daniel Dettenmaier