2019-05-13 08:18:11 | Aktive

Heimspielwochenende


Bezirksliga, 25. Spieltag: Samstag, 04.05.2019, 16:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen - TSG Ehingen 1:3 (0:1)
Spielort: Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 90
Stenogramm: 0:1 Valentin Gombold ('14), 1:1 Luca Bongermino ('66), 1:2 Marco Wasner ('80), 1:3 Marian Degen ('82)
Aufstellung: Kevin Hüpfner; Felix Liehner, Christian Lauria, Timo Allgaier, Raphael Göggel; Florian Weidle (ab '67 Marius Fischer), Luca Bongermino, Tim Kremer, Patrick Häberle; Patrick Vogler, Corbin Eisel (ab '86 Aaron Lang)

Kreisliga A/II, 25. Spieltag: Sonntag, 05.05.2019, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies/Hausen II - SV Braunenweiler 1:2 (0:1)
Spielort: Rasenplatz, Hausen a.A.
Zuschauer: 50
Stenogramm: 0:1 Marco Steuer ('25, FE), 1:1 Florian Weidle ('49), 1:2 Marco Steuer ('85)
Aufstellung: Ruben Siegel; Florian Weidle, Maximilian Gröner (ab '46 Leon Liehner), Philipp Harsch, Aaron Lang; Andreas Lutz (ab '82 Ivica Zugaj), Timo Matuttis, Roland Szedlak, Simeon Bohner; Corbin Eisel, Gaetano Raddi (ab '65 Alexander Ziwes)


Der FC Krauchenwies/Hauen hat vergangenen Samstag gegen TSG Ehingen die vierte Niederlage in Folge einstecken müssen und ist dadurch vorerst auf den Relegationsplatz abgerutscht. Nach der 1:7-Klatsche in Ebersbach zuletzt macht die gezeigte Leistung gegen den Titelanwärter allerdings Mut für den nun anstehenden Abstiegskampf. Die II. Mannschaft verlor ebenfalls nach ordentlicher Leistung in den Schlußminuten gegen den SV Braunenweiler.

Die erste Chance des Spiels hatte Patrick Vogler, jagte aber den Ball nach schönem Spielzug aus kurzer Distanz über die Latte. Quasi im Gegenzug die Gäste kaltschnäuziger in Person von Torjäger Valentin Gombold, der aus dem Getümmel zum 0:1 einstocherte. Der FCKH hielt gut mit, doch angesichts von noch zwei weiteren Torchancen ging die knappe Führung der Gäste zur Pause in Ordnung.

Nach dem Wechsel wir Hauherren dann überraschend eindeutig am Drücker. Die Kugel lief im Gegensatz zur letzten Woche phasenweise wie am Schnürchen und entsprechend das 1:1 durch Luca Bongermino, nachdem Patrick Vogler kurz vor bereits knapp verfehlte, überfällig. Danach auch die Gäste wieder mit Offensivdrang, während der FCKH dem 2:1 allerdings näher schien. Doch wie’s so oft kommt für denjenigen der unten steht genügte ein einziger zu kurzer Pass aus der Abwehr wonach das Spiel durch einen Fernschuss, der von Innenpfosten zu Innenpfosten letztendlich ins Tor trudelte, entschieden wurde. Im humorlosen Stil eines Titelanwärters machten die Gäste dann mitten in die Krauchenwieser Enttäuschung nur 120 Sekunden später, per Abstauber nach einem mißglückten Weitschuss, den Deckel drauf.

Dennoch hat sich eine stark ersatzgeschwächte Krauchenwieser Mannschaft mehr als achtbar geschlagen und gezeigt, dass man nach der Schmach von Ebersach gewillt ist, das Rennen weg vom Relegationsplatz anzunehmen. Nimmt man diese Tugenden am Samstag mit nach Hohentengen, kann dort die Negativserie beendet werden.

Ähnliche Gefühlslage auch am Sonntag in Hausen. Hielt in der ersten Halbzeit Ruben Siegel unsere Mannen nach dem 0:1-Rückstand per Foulelfmeter noch im Spiel, drehte sich der Wind nach dem Ausgleich durch Florian Weidle komplett und es fehlten am Ende nur wenige Minuten, um gegen den Tabellenfünften einen Zähler hier zu behalten.

Abstiegskampf - nehmen wir’s an!