2019-03-04 08:57:56 | Sonstiges

ACHTUNG!


Seit rund einem halben Jahr wird eines unserer Vereinsmitglieder durch Hetzbriefe öffentlich denunziert und der Straftaten beschuldigt. Daraufhin hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Diese wurden allerdings aufgrund nachweisbar nicht haltbarer Anschuldigungen gegen unser Vereinsmitglied innerhalb sehr kurzer Zeit wieder eingestellt.

Vielmehr wird jedoch mit Hochdruck nach der Verfasserin oder dem Verfasser dieser Briefe gefahndet, welchen aufgrund der Dimension ein empfindliches Strafmaß erwartet.


Genauso unglaublich, wie gedankenlos viele Leute solche schwerwiegende anonyme Hetze ohne Hintergrundwissen online, z.B. durch teilen in WhatsApp-Gruppen im Sinne es gut gemeint zu haben, weiterverbreiten.

Nach Rücksprache mit der Polizei weisen wir daher ausdrücklich darauf hin, dass das Weiterverbreiten von anonymer Hetze wie im vorliegenden Fall strafbar ist und ggfls. auch polizeilich verfolgt werden kann.


Wer sich dem entgegen stellen und dazu beitragen will diese unsägliche Aktion zu beenden, der

• teilt diesen Aufruf in seinem Umfeld und/oder

• meldet Erkenntnisse die zur Lösung des Falls beitragen können der zuständigen Polizeibehörde:

Polizeirevier Sigmaringen
zuständig Martin Fröhlich
Tel.: 07571 / 104-246
E-Mail: martin.froehlich@polizei.bwl.de



Vielen Dank für Eure Mithilfe!